Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren

   Projekt: Gruppe Oldenburger Flossenfreunde


http://myblog.de/melinamermaid

Gratis bloggen bei
myblog.de





Was ist Freitauchen?

Freitauchen ist, wenn man zuerst das Apnoe-Tauchen beherrscht. Denn das dient zur Grundlage des Freitauchens. Freitauchen bedeutet, ohne Sauerstoffflasche und Ähnlichem zu Tauchen. Es dient dazu nur die Luft, die man im Körper hat, zu nutzen. Das kann ein Vorteil sein, denn mit Freitauchen kann man sogar, mit einer besonderen Genehmigung, in Naturschutzgebieten Tauchen! So bekommt man Gewässer zu sehen, die sonst nicht besucht werden können. Mit der Sauerstoffflasche ist zum Einen das Geräusch sehr laut, was beim Luftaustausch fabriziert wird, was Tiere erschrecken und auch aggressiv machen kann. Zum Anderen erzeugen Luftblasen und dessen Wirbel bei Pflanzen einen Defekt und das kann auch Kleinstlebewesen schädigen! Deshalb ist Apnoe-Tauchen besonders gut dafür geeignet! Freitauchen kann man im freien Gewässer, wie in Seen und im Meer! Doch sollte immer auf Gefahren geachtet werden, denn besonders im Meer und in Flüssen sind Soge, Strudel, Strömungen und Brandungen nicht zu unterschätzen! Solche Unternehmungen sollten nur in Begleitung von einem weiteren, erfahrenen Taucher (Sicherheitstaucher) durchgeführt werden, der auch in einem Boot sitzen und im Notfall Hilfe leisten kann! Erste Erfahrungen für das Tauchen können sicher in Tauchkursen oder in Tauch-Schnupperkursen erlangt werden. Auch kann am Anfang das Schnorcheln gut sein, um erste Erfahrungen zu sammeln und dann zu schauen, was einem besser liegt und gefällt. Für Meerjungfrauen ist also Freitauchen die beste Alternative! Denn mit einer Tauchermaske mit Atemgerät und Sauerstoffflasche würde eine Meerjungfrau etwas merkwürdig aussehen und nicht so wendig und elegant Schwimmen und Tauchen können! Nächstes Thema: "Was bedeutet Freischwimmer"? Eure "Melina"!
18.10.17 17:06


Werbung


Sicherheit im Wasser

- Eine Meerjungfrau sollte sicher Schwimmen können und einige Meerjungfrauen Kurse absolvieren, damit sicher in der Flosse geschwommen und getaucht werden kann! - Eine Meerjungfrau sollte Apnoe-Tauchen kennen lernen, um länger Luft anhalten zu können und so länger unter Wasser bleiben zu können! So kann auch die Umgebung im Wasser erkundet werden und tiefer getaucht werden! - Eine Meerjungfrau sollte NIEMALS alleine Schwimmen! Es sollte immer eine Begleitung oder ein Bademeister vor Ort sein! Man weiß nie, was im Wasser passieren kann! - Eine Meerjungfrau sollte NIEMALS ohne Aufwärmübungen, Dehnungsübungen und Atemübungen Schwimmen! Es schützt vor Krämpfen und erhöht die Kondition! - Eine Meerjungfrau sollte NIEMALS in unbekanntes Gewässer Tauchen! Man kann die Seen vorher erst zu Fuß und dann ohne Monoflossen vorsichtig erkunden. Dann sollte auf Pflanzen geachtet werden, denn diese können sich um Flossen wickeln! Auch normale Flossen und Schnorcheln können zum Erkunden genutzt werden. Erst, wenn man den See kennt und sicher ist, kann man auch Monoflossen verwenden und als Meerjungfrau in dem See Schwimmen und Tauchen! - Eine Meerjungfrau sollte IMMER nach einem See- oder Meerbesuch die Monoflosse und die Fischhaut mit klarem Wasser ordentlich ausspülen! Denn dort können Sand und andere Rückstände vorhanden sein. Damit die Monoflosse also auch wieder im Schwimmbad genutzt werden kann, ist das Pflicht! Waschen sollte man die Fischhaut nur von Hand und in lauwarmen Wasser, mit mildem Waschmittel! - Eine Meerjungfrau ist durch ihre Monoflosse sehr ausladend, braucht viel Platz und ist oft benachteiligt, da sie auf andere Schwimmer Rücksicht nehmen muss! Ich finde eine gegenseitige Rücksichtnahme viel besser und das sollten ALLE Schwimmer im Wasser beachten! - Eine Meerjungfrau sollte nur soweit gehen, wie es möglich ist und das ausführen, was sie kann! Eine Überschreitung der eigenen Grenzen kann gefährlich sein und unkontrollierte, nicht trainierte Bewegungen können zu Unsicherheit und zu Orientierungslosigkeit führen! - Eine Meerjungfrau sollte neue Monoflossen und Fischhäute in einem Schwimmtest im Schwimmbad ausprobieren und kennen lernen, bevor sie diese nutzen! - Eine Meerjungfrau trainiert ihre Übungen zuerst im flachen Wasser, bis eine gute Sicherheit vorhanden ist! Dann wird im tiefen Wasser trainiert! Natürlich kann all das nur gewährleistet sein, wenn es in einer geplanten Aktion, oder Veranstaltung, keine Störungen gibt! - Eine Meerjungfrau ist stets schön anzusehen, benimmt sich meistens gut, hat eine schöne Stimme, besitzt wunderschönen Schmuck, auch im Haar, hat immer ein freundliches Wort für jeden Menschen und sie hilft der Natur und den Tieren! Zudem ist sie sehr geheimnisvoll und besitzt viel Kreativität! Nur manchmal fällt ihr als Mensch das Laufen schwer und deshalb ist sie etwas ungeschickt. (Natürlich gehört das nicht zur Sicherheit im Wasser! Aber so sehen viele die Meerjungfrauen und so trifft es auch oft zu!) Nächstes Thema: "Was ist Freitauchen"? Bis bald, eure "Melina"!
16.10.17 14:16


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung